18.12.2018

„Sei Crange!“ Das neue Kirmesplakat ist da.

Mit seiner grellen Neon-Tagesleuchtfarbe springt das Motiv für die Werbekampagne der Cranger Kirmes unmittelbar ins Auge. Die Collage aus Kirmesfotos scheint in voller Bewegung, ihrer Sogwirkung können sich die Betrachter kaum entziehen, die gute Laune steckt an. 227 Tage bevor sich die Karussells offiziell wieder drehen, hat Hernes Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda heute zusammen mit Vertretern des Fachbereichs Öffentliche Ordnung und Sport und der Stadtmarketing Herne GmbH im Herner Rathaus das Plakat vorgestellt.

Dieses Mal ist sein Thema wieder mitten auf dem Kirmesplatz angesiedelt und doch ist es durchaus ein unübliches Plakat für ein Volksfest. „So modern wie das Plakat soll auch die Cranger Kirmes sein und neue Standards in den Bereichen Gastronomie und Entertainment setzen“, leitete Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda daraus ab. Hand in Hand mit den Schaustellern werde immer weiter an der Attraktivität der Cranger Kirmes gearbeitet. „Wir haben den Anspruch, der perfekte Host zu sein, alle Besucher sollen hier ihren Spaß haben“, so Dr. Dudda, der auch gleich eine weitere gute Nachricht verkündete: Die Cranger Kirmes 2019 dauert wieder elf Tage, vom 1. bis zum 11. August. Am ersten Tag drehen sich die Karussells ab 16 Uhr, der Festakt zur offiziellen Eröffnung ist für Freitag, 2. August, geplant.

Der Weg zum Plakat

Für das Leitbild der Werbekampagne 2019 hatte die Stadtmarketing Herne auf der diesjährigen Cranger Kirmes zu zwei offenen Fotoshootings eingeladen. Gesucht waren die flippigsten, die kultigsten und die traditionellsten Kirmesfans. Parallel durften auch nostalgische, originelle oder skurrile Kirmesfotos aus dem Familienalbum eingereicht werden. 20 Gruppen mit rund 100 Teilnehmern nahmen an den beiden Terminen im Hof der Alten Drogerie Meinken teil, weitere 25 Einsendungen – teils mit mehreren Fotos – trafen bis Ende September beim Stadtmarketing Herne ein. „Aus diesem Fotoschatz haben wir die Idee für unsere Collage geborgen“, erklärte Holger Wennrich, Geschäftsführer der Stadtmarketing Herne GmbH die Ursprünge des neuen Plakats.

Die Protagonistinnen Manuela Haake und Susana de Carvalho verkörpern begeisterte Kirmesfans, die ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen und vor Freude in die Luft springen. Die leichte Bewegungsunschärfe erzeugt dabei einen dynamischen Eindruck – Anfang August soll sich das Ruhrgebiet um Crange drehen. „Unser Call-to-Action an die Kirmesfans: Flippt einfach mal so richtig aus!“, so Wennrich. Damit diese Botschaft in einer von Werbereizen gesättigten Umgebung nicht untergeht, setzt das Plakat bewusst auf eine verkleinerte Farbpalette aus Schwarz, Weiß und Rosatönen mit der strahlenden Tagesleuchtfarbe in Neon-Pink.

Die Werbekampagne

Mit der Vorstellung des Kirmesplakats startet gleichzeitig die Werbekampagne des größten Volksfests in NRW. Rund 30 Millionen Kontakte erreicht die Kampagne über unterschiedliche Kanäle; darunter 320 Großflächenplakate im Ruhrgebiet, Anzeigen in Tages- und Wochenzeitungen sowie Radiospots und das Extrablatt zur Cranger Kirmes „Der Cranger“. Die Cranger Kirmes ist eines der am aufwändigsten beworbenen Volksfeste in ganz Deutschland.

Beliebt auch bei Schaustellern

Besonders hoch im Kurs steht die Cranger Kirmes auch bei Schaustellern, entsprechend begehrt die Standplätze. „Rund 1.400 Bewerbungen sind bis zur Einreichfrist Mitte November bei uns eingetroffen“ berichtete Eduard Belker, stellvertretender Fachbereichsleiter des Fachbereichs Öffentliche Ordnung und Sport, und weiter: „Das ist ein gleichbleibend hohes Niveau an Bewerbungen und wieder viel mehr als das Oktoberfest in München zuletzt verbuchen konnte“. Dort waren es im Jahr 2018 insgesamt 1.129 Bewerbungen (Quelle: www.muenchen.de). Zur Restplatzvergabe kurz vor der Cranger Kirmes bewerben sich erfahrungsgemäß noch einmal weitere 200 bis 300 Beschicker. Die Auswahlkommission hat ihre Arbeit bereits aufgenommen und die ersten Verträge verschickt.