31.07.2019

Crange liegt nun am Meer

Neue Tafeln „Cranger Meer“ und Schiffsanleger

Das Teilstück des Rhein-Herne-Kanals im Bereich der Schleuse Wanne-Eickel trägt nun den Namen „Cranger Meer“. Der Kanal ist die direkte Wasseranbindung zum größten Volksfest in NRW. Die Stadtmarketing Herne GmbH hat den Schriftzug auf insgesamt sechs Tafeln in einer Breite von rund 15 m und einer Höhe von 1,30 m angebracht. 365 Tage im Jahr werben diese auch für die Cranger Kirmes – mit Logo und Kirmeswindrädern als Verzierung. „Den Rhein-Herne-Kanal passieren schließlich jährlich mehr Schiffe als den Panama-Kanal“, erläuterte Astrid Jordan, zuständige Projektleiterin der Stadtmarketing Herne GmbH, den zusätzlichen Werbeeffekt.

Der Name „Cranger Meer“ ist den Ortsansässigen vom Munde abgeschaut und ein liebevoller Ausdruck der Heimatverbundenheit. Der Rhein-Herne-Kanal gilt als „Kumpel-Riviera“.

Auf den weiter nördlich gelegenen Schiffsanleger für Fahrgastschiffe am Kirmesplatz („Schleuse Wanne-Eickel“) weist eine kleinere Tafel am Ufer hin. Dort legen auch Kulturschiffe an und versüßen den Kirmesbesuchern mit schmackhaftem Kirmespopcorn den Blick auf das Wasser. Am Donnerstag (8.8., 19.30 Uhr) gibt es bei „Sprechreiz“ mit einem entspannten Blick aus dem Fenster, einer Bockwurst und einem kühlen Getränk mit Freunden die wohl lebendigste Form zeitgenössischer Literatur – einen Poetryslam (Restkarten zum Preis von 8,- € über den Ticketshop der Stadtmarketing Herne GmbH, Kirchhofstraße 5, 44623 Herne, Tel.: 02323 91905-14).

Von der alten Schleuse Wanne-Eickel aus lässt sich das neue Schild „Cranger Meer“ gut sehen.