21.04.2020

Keine Cranger Kirmes im August

Die Stadt Herne und die Schausteller haben im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung besprochen, welche Perspektiven die Cranger Kirmes in Anbetracht der Corona-Schutzverordnung in diesem Jahr hat. Fest steht: Da Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 deutschlandweit untersagt sind, findet die Cranger Kirmes nicht wie geplant Anfang August statt. Einig sind sich Stadt und Schausteller, dass die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher sowie der Schausteller auf jeden Fall Vorrang hat. Unter den bisherigen Bedingungen ist eine Durchführung der Cranger Kirmes nicht möglich. Sollte sich die Lage entspannen und die Durchführung zu einem späteren Zeitpunkt unter gelockerten Auflagen möglich sein, könnte die Cranger Kirmes an einem späteren Ausweichtermin stattfinden. Aus diesem Grund prüfen Sicherheitsbehörden, Stadt und Schausteller einen Ausweichtermin im Oktober. „Crange kann man nicht einfach absagen. Ob wir einen Ersatztermin finden, hängt aber von vielen Kriterien ab, die wir nicht alle beeinflussen können“, so Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. Wichtige Kriterien sind außer dem Gesundheitsschutz unter anderem der Wegfall des Kontaktverbots, die Sicherheit der Besucher und die Qualität der Bewerbungen von Schaustellern. Voraussichtlich Ende Juni werden sich die Beteiligten wieder zusammensetzen.

Einigkeit besteht darin, das besondere Crange-Gefühl auf jeden Fall zu erhalten und die Marke Cranger Kirmes nicht zu beschädigen. Die Schausteller zeigten sich zufrieden, dass die Entscheidung über eine Verschiebung oder Absage der Cranger Kirmes gemeinsam und in gewohnt guter Zusammenarbeit mit der Stadt Herne besprochen wird.