05.08.2019

Spenden von 13.000 Euro aus dem Erlös des Cranger Kirmeskalenders

Ein romantisches Candlelight-Dinner für zwei Personen im Riesenrad, eine Musicalreise, ein iPad, signierte Trikots vom FC Schalke 04 und der Borussia Dortmund – nur einige der vielen tollen Preise im „Cranger Kirmeskalender“, der wie ein Adventskalender das Warten auf die tollen Tage am Rhein-Herne-Kanal verkürzt. Organisiert wird die Aktion seit mittlerweile sieben Jahren vom Leo-Club „Dickköppe“ Wanne-Eickel, der die glücklichen Gewinner, jeder Kalender verfügt über ei-ne Losnummer, auch immer zur Preisübergabe auf das Kirmesgelände einlädt.

Gewinner? Gewinner waren vor allem die Gesellschaft zur Förderung der Integrationsarbeit (GfI) in Herne sowie der Verein „Vielfalt“. Svenja Biermann vom Leo-Club: „Wir haben alle 3.500 Exemplare des Kalenders für je fünf Euro verkaufen können. Den Reinerlös von 13.000 Euro teilen wir auf. Sowohl die GfI als auch der Verein ,Vielfalt‘ erhalten je 6.500 Euro, damit sie helfen, unsere Stadt noch ein bisschen besser zu machen.“ Die GfI will die Summe für Projekte mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Kooperation mit den Familienzentren Dreifaltigkeit und Regenkamp verwen-den. Der Verein „Vielfalt“ nutzt das Geld u. a. für die palliative Betreuung von Kindern und Jugendlichen.

Wer seinen Preis bei der Übergabe am Ausschankbetrieb von Schausteller-Chef Albert Ritter nicht persönlich in Empfang nehmen konnte, kann dies in der Ruhr-Apotheke am Buschmannshof nachholen. Preise, die mit der Cranger Kirmes in Verbindung stehen (Crangepässe, Kirmespakete), müssen allerdings bis zum kommenden Sonntag (11.) abgeholt werden – sie gelten natürlich nur für den diesjährigen Rummel und können nicht bis ins nächste Jahr aufgespart werden.